5. Spieltag, 19.01.2019


Badminton: ATSV Windischeschenbach mit nur einem Punkt


Zum Rückrundenstart wollte der ATSV gleich gegen Wolfstein die ersten Punkte einfahren.

Taktische Umstellungen sollten die Wiederholung der 2:6 Niederlage aus der Vorrunde vermeiden. Nach wechselvollen und spannenden Verlauf ließ der ATSV mehr als eine Chance liegen, das durchaus verdiente Remis zu ergattern.
Bis zum 2:4 Zwischenstand hatte man bereits 2 Spiele im 3. Satz verloren. Noch war eine 4:4 in greifbarer Nähe, aber sowohl das neuformierte Mixed Natalie Behaghel / Martin Käck bei ihrer 21:23 Niederlage, als auch Stephan Herrmann, im 2. Herreneinzel bei der knappen 18:21 Niederlage jeweils im 3. Satz, schafften die entscheidenden Punkte nicht um den Sack zuzumachen. Eine enttäuschende 2:6 Niederlage war die Folge.

Gegen die DJK Regensburg musste jetzt ein Erfolg her.
Erneut spitzte sich die Begegnung gegen Ende des Spieles zu. Ein an diesen Tag überzeugender Matthias Käck, mit 2 klaren Erfolgen und Martin Käck mit gewonnenem 3. Herreneinzel, holten die Punkte zum 3:3 Zwischenstand.
Erneut mussten die beiden letzten Begegnungen entscheiden. Während Natalie Behaghel nach kämpferischer Leistung ihre Gegnerin niederrang, ging es im 2. Herreneinzel äußerst eng zu. Nach verlorenen 1. Satz, gelang es Stephan Herrmann den 2. Satz zu gewinnen. Im entscheidenden 3. Satz ging es über 20:20 Einstand, ehe der Regensburger Spieler von 2 Fehlern profitierte und knapp gewann. 4:4 Endstand - zu wenig.
Anstelle von möglichen 3 Punkten musste das Windischeschenbacher Team sich mit einem mageren Pünktchen zufrieden geben.

Mut macht jedoch die Form, in der die Mannschaft für jeden Gegner ein echter Prüfstein wird.
 

Berichterstatter: Martin Käck